Menu
11.07.2013

Anna Piaggi – Fashion-Ikone und Hutliebhaberin

„Mein Hut ist etwas sehr Persönliches. Ein Geheimnis, das ich so geheim wie möglich halten will“

Lagerfeld-Muse und Modejournalistin mit dem Hang zu ausgefallenen Hüten, Anna Piaggi, ist vergangenes Jahr im Alter von 81 Jahren verstorben. Ihr zu Ehren soll im August 2013 eine Ausstellung im Mailänder Modemuseum, dem Palazzo Morando, eröffnet werden. Das Motto und die Essenz dieser Ausstellung „Hat-ology“ soll die extravaganten und einzigartigen Hüte der Modekritikerin zeigen und einen bedeutenden Teil ihres Lebens zelebrieren. Zu bestaunen sein werden ihre mutigen Outfits und Hüte, die über die Jahrzehnte zu ihrem Statussymbol wurden und die Modewelt nachdrücklich geprägt haben. Gerade der britische Hutmacher Stephen Jones kreierte die phantasievollsten Kopfbedeckungen für Piaggi und kuratiert daher auch die Ausstellung zu Ehren dieser Mode-Ikone.

Anna Piaggi wurde 1931 in Mailand geboren und arbeitete in ihren ersten Jahren als Übersetzerin für den italienischen Verlag Mondadori. Doch in den frühen 60er Jahren konnte sie sich als Modejournalistin etablieren und arbeitete für große Fashionmagazine wie dem Frauenmagazin Ariadne, der italienischen Vogue oder dem Magazin Vanity. Berühmt-berüchtigt wurde sie vor allem für ihren außergewöhnlichen Kleidungsstil und Mut zu überaus kreativen und nicht ganz alltäglichen Hüten und Accessoires.

Eine blaugefärbte Wasserwelle, roter Lippenstift und eine knallrote Schreibmaschine

Das waren die Erkennungsmerkmale der Frau, die sich nicht hineinreden ließ in ihren Stil und damit sicherlich nicht immer auf Verständnis traf. Doch in der Welt der Mode wurde sie stets mit offenen Armen und Anerkennung willkommen geheißen. Besonders Designer wie Vivienne Westwood oder Manolo Blahnik waren große Fans von Anna Piaggi und konnten von ihren Ideen und der Kreativität nicht genug bekommen. Karl Lagerfeld kürte sie sogar zu seiner persönlichen Muse und widmete Piaggi und ihren einzigartigen Outfits und Hüten einen eigenen Bildband mit Skizzen und Bildern, die er seit den siebziger Jahren von ihr gefertigt hatte.

Der heute beliebte Vintage-Style ist tiefgreifend von Anna Piaggi geprägt worden, die schon früh damit begann, bereits getragene Kleidung neu zu interpretieren und in verschiedensten Kombinationen zu tragen. Sie soll bis zu ihrem Tod im August 2012 keines ihrer Kleidungsstücke zweimal getragen haben. Was damals noch belächelt wurde, ist seit Beginn des 21. Jahrhunderts ein regelrechter Fashion-Hype und hat viele Stilrichtungen beeinflusst: so etwa den Used-Look, die Hipster-Mode oder den Retro-Style!

Eines können wir von Anna Piaggi ganz sicher lernen: Habe den Mut, deinen eigenen Stil zu zeigen und Hüte und auffällige Accessoires mit Freude und nach oben gerecktem Kinn zu tragen!