Menu
08.02.2013

Earbags statt Ohrenschützer

Wie halte ich meine Ohren eigentlich auch ohne Mütze im Winter warm?

Sogenannte „Earbags“ oder auch „Taschen für die Ohren“ sind eine der wirklich grandiosen Erfindungen für den Winter. Was sind Earbags ganz genau und woher rührt dieser Trend? Man muss sich Earbags als filigrane Ohrenschützer vorstellen, die weder durch einen Haltebügel noch durch irgendeine andere Konstruktion am Kopf befestigt sind und auch größeren Belastungen wie Wind oder Berührungen durch Schals oder Jackenkragen standhalten.

Earbags lassen sich durch einen Schnappmechanismus direkt an der Ohrmuschel befestigen. Dabei sitzen sie bequem und halten sicher – und genau hier liegt für viele Menschen der Clou! Gerade Frauen suchen oft nach der Möglichkeit, ihre Ohren warm zu halten, ohne dabei eng anliegende Wollmützen für die Zerstörung der liebevoll hergerichteten Frisur verantwortlich machen zu müssen. Hier kommen die Earbags noch besser zum Einsatz als gewöhnliche Ohrenschützer. Durch den Wegfall des Kopfbügels wird auch der Teil der Frisur in Ruhe gelassen, der am oberen Teil des Kopfes liegt.

Die Auswahl der Muster und Farben ist schier unerschöpflich. Der Trend geht in der Regel dahin, dass sich gerade junge Leute für grelle und leuchtende Farben entscheiden, während die älteren Semester eher dezente Farbtöne bevorzugen. Da Earbags in etwa die Größe einer Zigarettenschachtel haben, erfreuen sie sich natürlich auch extremer Beliebtheit bei Menschen, die wenig Stauraum mit sich herumtragen. Und passend gibt es für jeden glücklichen Besitzer der Earbags auch die Möglichkeit, für kleines Geld eine extra Tasche für jedes Paar zu bekommen, damit die Earbags in den Hand- und Jackentaschen dieser Welt auch genauso schnell wieder gefunden werden, wie sie hinein geworfen wurden.

Kleiner Nachteil bei den Earbags ist natürlich, dass man etwas weniger hören kann als beispielsweise unter einer Mütze. Denn die meist aus Fleece bestehenden Earbags schlucken einiges an Schall und deshalb ist, wie beim Tragen von anderen Ohrenschützern auch, im Straßenverkehr und insbesondere beim Fahrradfahren erhöhte Vorsicht geboten.

Alles in allem stellen die kleinen warmen Taschen für die Ohren eine tolle Alternative zu Mütze oder konventionellen Ohrenschützern mit Bügel dar und erfreuen sich bei allen Altersgruppen reger Beliebtheit. Ein funktioneller Modetrend, der die nächsten Jahre wohl nicht so schnell abbrechen wird.