Menu
JETZT ENTDECKEN
24.02.2015

Hollywoodhüte – And the Oscar went to…

Die jährliche Oscar-Verleihung wurde auch dieses Mal wieder mit Hochspannung erwartet. Doch nicht nur die schauspielerische Leistung der Nominierten stand dieses Jahr im Fokus, sondern auch die wunderschönen Hollywoodhüte auf dem roten Teppich und auf der Leinwand.

hollywoodhüte oscarEs ist kein Geheimnis, dass manche Hauptakteure es für wesentlich wichtiger erachten, in ihren teuren Designer-Roben aufzufallen als den kleinen, goldigen Jungen ins Trophäenregal stellen zu dürfen. Zugegeben – man sagt, dass diese Auszeichnung als die höchste Ehrung in Kreisen der Filmindustrie zu werten ist.Kritikern hingegen ist diese Veranstaltung viel zu kommerziell. Und zynisch betrachtet ergattert wohl nicht immer die beste schauspielerische Leistung auch den begehrten Oscar. Gerade die Selbstinszenierung und die penetrante Frage der Red-Carpet-Reporter nach dem Outfit, dem Designer und der Idee hinter dem jeweiligen Look lassen einen Blick auf modische Zusammenhänge mit dem Event der Oscar-Verleihung durchaus berechtigt wirken. Dabei fällt auf, dass einige wenige auch eine Kopfbedeckung als stilistisch wirkungsvolles Hilfsmittel einsetzen. Es muss ja nicht immer der Zylinder sein, der über den Häuptern thront, wie Johnny Depp das mit einem umwerfenden Selbstverständnis schafft. Es kann auch ein Bowler sein, der zur Schau getragen wird. Nur ist es in diesem Fall nicht Pharrell Williams, den wir kaum noch ohne seinen filzweichen Mounty- Hut erkennen würden, sondern Diane Keaton, die sich selbstbewusst mit Taschenuhr und Weste zeigt und zudem Mut zum Hut beweist.

 

 

Hollywoodhüte und Kostüm – Hauptbestandteil einer gekonnten Filminszenierung

Weiterhin stellt sich dabei die Frage nach der Verwendung des Hutes oder von Kopfbedeckungen an sich auch abseits des roten Teppichs, d. h. auf den Leinwänden der Kinos. Der Oscar für das beste Kostüm gibt Aufschluss darüber, wie unglaublich wichtig die Modisten für die Rahmenbedingungen eines Films in Hollywood sind. Hollywoodhüte ZylinderWas im letzten Jahr noch für das Filmdrama „Der große Gatsby“ zum Oscar gegolten hat, gilt in diesem Jahr „Grand Budapest Hotel“: kaum ein Kostüm oder ein Bühnenbild, wo die Hüte nicht einer der Hauptbestandteile der gekonnten Inszenierung waren. Beim Gatsby-Film aus dem Jahr 2013 schien es verpflichtend, den Damen zu jedem Anlasse eine neue Kopfbedeckung auf den Leib zu schneidern. Männer von Welt trugen natürlich ebenfalls Hüte. Diese sahen zugegebenermaßen überwiegend sehr ähnlich aus, nichtsdestotrotz war es schon als avantgardistisch anzusehen, dass Hüte scheinbar passend zur Garderobe gewählt wurden – und zwar zu jeder Garderobe. Noch zwei Jahre zuvor heimste das viktorianische Meisterwerk „Alice im Wunderland“ nichts als Lob ein. Geschuldet war diese Stimmung unter anderem den fantastischen Kostümen, insbesondere den Zylindern, die der verrückte Hutmacher, gespielt von Johnny Depp, zur Schau stellte. Dass Mode und Hollywood genauso zusammengehören wie Brot und Butter stellt folglich wohl niemand in Frage. Die Frage, die sich aber stellt, ist, wie ausgefallen es wohl noch zu gehen wird in der Traumfabrik – gerade für Modisten bei der Kostümierung der Stars.