Menu
21.11.2008

Imprägnierte Hüte halten länger…

Imprägniermittel legen sich wie ein unsichtbarer, dünner Film auf den behandelten Stoff und schützen ihn so vor Durchnässung. Dadurch wird die Oberfläche geschont, die ursprüngliche Optik erhalten und auch die Haltbarkeit der Stoffe verlängert.

Anti-Rain Imprägnierer

Der Kunde kennt Imprägnierer zumeist als Sprays, mit denen er seine Hüte, Schuhe und andere Textilien vor dem Tragen einsprüht, um sie wasser- sowie schmutzabweisend zu machen. Die Sprays bestehen größtenteils aus unbedenklichen Paraffinen, die aus Erdöl gewonnen werden. Kerzen, Petroleum und Cremes, wie Vaseline, enthalten übrigens ebenfalls in größeren oder kleineren Mengen Paraffin. Auch Kunstharze und Silikone finden aufgrund ihrer wasserabstoßenden (hydrophoben) Eigenschaften und relativ umweltschonenden Zusammensetzung Verwendung als Imprägniermittel. Der Sprühvorgang mit diesen Mitteln muss allerdings in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, weil sich der Wetterschutz gerade bei hoher Beanspruchung schnell abnutzt.

VitaFelt by Stetson

Es gibt darüber hinaus Stoffe, die sozusagen bereits über eine eingearbeitete Imprägnierung verfügen. So ist etwa Biberhaar von Natur aus gut wasserresistent und wird beispielsweise für die hochwertigen Hüte von Borsalino genutzt. VitaFelt ist dagegen ein technologisch vorbehandelter Wollfilz der Marke Stetson, der neben seiner wasserundurchlässigen Qualität auch knautschbar, rollbar und überaus leicht ist. Die Hüte aus der VitaFelt-Kollektion sind im Gegensatz zu den mit Imprägnierspray behandelten Textilien auch an den Nähten wasserdicht verarbeitet, weshalb sie einen nachhaltigen und zuverlässigeren Schutz gegenüber widrigen Wetterbedingungen bieten.

Beim gezielten Einsatz der Kopfbedeckung bei unbeständigem Wetter oder gar Regen, wie es etwa beim Angeln oder anderen Outdooraktivitäten der Fall ist, empfehlen sich sogenannte Klima- und Funktionstextilien. Gore-Tex, Teflon & Co. wurden speziell für diesen Zweck entwickelt und lassen den Regen einfach abperlen. Dennoch dürfen auch diese Stoffe mit einem Spezialspray nachbehandelt werden, da sie unter anderem durch häufiges Waschen einen Teil ihrer Funktionalität einbüßen können.

In der Schlechtwetterzeit empfiehlt sich ohnehin, Hüte aus unbehandelten Stoffen mit einem Imprägnierspray nachzubehandeln. So bleiben sie länger schön und bieten auch Schutz, wenn Sie mal vom Regen überrascht werden…