Menu
JETZT ENTDECKEN
22.08.2016

Kommen Panamahüte eigentlich aus Panama?

Oh, wie schön sind Panamahüte! Panamahüte für Damen wie für Herren sind die Klassiker des Sommers in Sachen Kopfbedeckung. Jeder kennt sie. Jeder liebt sie. Bloggerinnen und Blogger begeistern ihre Followers mit dem sommerlichen und stylischen Accessoire zum hippen Hawaiihemd oder Sommerkleid, zu knackigen Shorts oder sexy Hotpants, aber auch zum eleganteren Look, wie ihn sowohl ein leichter Sommeranzug als auch der mondäne Boyfriend-Look für Damen hergeben.

 

 

Panamahüte – Die Trendkopfbedeckung des Sommers

Der Panamahut kann nicht nur als stilvoller Strandhut fungieren, sondern ist auch ein praktischer Begleiter am Beach, in der City, im Garten und an der Strandbar. Nicht nur Hutbegeisterte kennen ihn als den faltbaren Hut unter den Hüten. Die Knautschbarkeit und Faltbarkeit ist jedoch von der Luftfeuchtigkeit abhängig. Seien Sie in unseren europäischen Breitengeraden vorsichtig. Panamahüte Bogota-by-Stetson--beige.38969_f15In seinem Herkunftsland und seinen ursprünglichen Breitengraden mit hoher Luftfeuchtigkeit kann er mit gutem Gewissen in einer Büchse transportiert werden, ohne dass die Form leidet oder Fasern beschädigt werden. Doch um die Handhabung und Pflege des besonderen Sommerhutes soll es an dieser Stelle nicht in erster Linie gehen, auch nicht um die gesundheitlichen Vorteile, sprich den ausgeprägten UV-Schutz gegen gefährliche Sonnenstrahlen. Heute geht es um seine Geschichte und den Mythos dieses ganz besonderen Klassikers unter den Strohhüten. Nicht zuletzt kennen wir den Panamahut von berühmten und wichtigen Persönlichkeiten unserer Zeit und unserer Geschichte, die gerne zu dieser ganz speziellen und zeitlos modischen Variante des Strohhutes greifen und gegriffen haben, z. B. attraktive Filmstars aus Hollywood. Der Panamahut war ebenfalls das Accessoire bedeutungsvoller Politiker wie Theodor Roosevelt, Winston Churchill und Harry S. Truman. Kaiserlich wird der Hut bei dem Gedanken, dass Napolen III. nur selten auf diese Kopfbedeckung verzichtete. Aus der Geschichte soll nicht unerwähnt bleiben, dass für Atatürk der Panamahut das Symbol des modernen Mannes war. Möglicherweise schmückte dieser besondere Strohhut den auch geistreichen Kopf des Literaturnobelpreisträgers Ernest Hemingway, während er auf Kuba an der weltberühmten Novelle The Old Man and the Sea schrieb.

 

 

 

Woher haben Panamahüte ihren Namen?

Jeder kennt ihn, viele tragen ihn, doch wer kann die Frage beantworten: Kommt der Panamahut eigentlich aus Panama? Der Name dieser Stilikone lässt Panama als Heimatland vermuten, doch die Antwort muss verneint werden. Name und Ursprungsland stimmen nicht überein. Wenn nicht Panama das Ursprungsland ist, welches Land denn dann?
Der schon erwähnte US-Präsident Roosevelt trug den markanten Strohhut 1906 bei einem Besuch einer Baustelle am Panamakanal. Fotos des Politikers mit dem „Panamahut“ gingen um die Welt. Vielleicht die Geburtsstunde des charakteristischen Namens. Es etablierte sich am Panamakanal ein vielversprechender Markt für die handgeflochtenen Prachtstücke. Der Kanal in Panama war eine wichtige Zwischenstation, eine Sammel- und Zollstelle für den US-Import von Gütern aus Südamerika und eben auch dieser schönen Hüte aus Ecuador. Aus Ecuador! Hier haben wir das Geburtsland der sogenannten Panamahüte. Seit 1630 werden sie in den Provinzen Azuay und Manabí hergestellt. Zentrale Manufakturen sind in den Städten Montechristi und Jipijapa (Manabí). Die größten und bekanntesten Exporteure sind in Cuenca (Azuay) ansässig. Auch in Mexiko werden die Hüte übrigens hergestellt. Die Träger in den USA brachten die beliebte Kopfbedeckung mit dem Zollstempel in Verbindung. Ihre Hüte kamen direkt aus Panama bzw. wurden dort verzollt und deshalb hießen sie naheliegend „panama hats“. So wurden die Hüte nach ihrer Zollstation benannt und nach dem Ort, wo viele Leute sie trugen. Nicht nur Roosevelt bevorzugte den Hut, sondern auch viele Arbeiter und andere Einhemische, um sich vor der Sonne zu schützen.
Auch über 100 Jahre später schätzen nicht nur die US-Amerikaner, sondern Hutbegeisterte auf der ganzen Welt die hohe Qualität und Nützlichkeit der schönen Hüte aus Ecuador – das Land, das wir vielmehr mit seinen anderen Exportschlagern wie Bananen, Kaffee oder auch Garnelen in Verbindung bringen. Nach diesen Zeilen nun auch mit dem Panamahut.