Menu
JETZT ENTDECKEN
02.01.2016

Kuschelig warm durch den Winter – Mit Mützen, Schals und Handschuhen!

Je kälter es draußen ist, desto wichtiger wird es, auch Ohren,Hals und Hände warm genug einzupacken und so einer drohenden Erkältung vorzubeugen: Die wichtigsten Accessoires dabei sind Mützen, Schals und Handschuhe.

Mit wenigen Tricks und geringem Zeitaufwand schützen Sie sich vor der Kälte und den Gefahren, denen Ihr Immunsystem gerade in der kalten Jahreszeit ausgesetzt ist. Der Körper stellt sich nicht so schnell von kalt auf warm oder von warm auf kalt um, deshalb zittern wir oder bekommen eine laufende Nase bei raschem Temperaturwechsel. Beachten Sie vor allem, sich so zu kleiden, dass Sie in warmen Büroräumen, Restaurants oder Kaufhäusern einen Teil der Kleidung – wie Schal oder Mütze – ablegen können, ohne dass Sie sich dann nackt und unpassend gekleidet fühlen. Auch für Accessoires ist das so genannte Zwiebelprinzip besonders hilfreich, bei dem Sie mehrere Schichten dünner Kleidung übereinander tragen. Kombinieren Sie einfach Ohrenwärmer mit einer Mütze oder ein dünnes Tuch mit einem dickeren Schal, so dass Sie je nach Wetterlage etwas aus- und schnell wieder anziehen können.

Wenn eisiger Wind uns die Kälte besonders spüren lässt, ist der Kopf wahrscheinlich der wichtigste Teil des Körpers, den es zu schützen gilt. Schätzungen zufolge verlieren wir hierüber etwa 30% der Körperwärme. Diesem Verlust können Sie mit einer Mütze, einem Stirnband oder einer anderen wärmenden Kopfbedeckung, am besten mit Wollanteil, entgegenwirken. In jedem Fall sollten die Ohren warm gehalten werden, wozu sich beispielsweise eine Fliegermütze mit Ohrenklappen ganz besonders gut eignet. Durch das Tragen einer Kopfbedeckung schützen Sie sich vor Ohrenschmerzen und auch vor trockener Haut auf der Stirn, hervorgerufen durch die eisige Luft.

Damit nicht genug: Mit einer schönen Mütze oder einer ohrenbedeckenden Earflap Cap auf Ihrem Kopf frischen Sie zudem Ihren Stil auf. Da es wieder „in“ ist, Hut und Mütze zu tragen, gibt es hier inzwischen eine Vielzahl an funktionalen und gleichzeitig modischen Modellen. Fliegermützen und Strickmützen finden jede Wintersaison in unterschiedlichen Mustern den Weg auf den Kopf. Dieses Jahr sind auch wieder die etwas verspielteren Bommelmütze oder Pudelmützen im Trend. Denn die Mode greift immer wieder Retromodelle auf: So sind bunte Mützen mit Pompon derzeit ein heißer Tipp für alle unkonventionellen und mutigen Mützenträger.

Neben der richtigen Kleidung ist es für Ihr winterliches Wohlbefinden unabdingbar, durch eine gesunde Ernährung Ihr Immunsystem bestmöglich zu unterstützen. Fehlen dem Körper bestimmte Vitamine, sinkt die Leistungsfähigkeit der Abwehrkräfte rapide, während gleichzeitig die Gefahr steigt, krank zu werden. Achten Sie also darauf, dass Sie genügend Obst und Gemüse essen, am besten heimische Lebensmittel der Saison.  Bringen Sie Ihren Kreislauf z. B. mit warm-kalten Wechselduschen auf Trab und bewegen Sie sich regelmäßig. So wird Ihr Kreislauf  optimal durchblutet, was wiederum Ihre Immunabwehr mobilisiert. Sobald der Körper Kälte spürt, lässt er weniger Blut durch Ohren, Nase, Hände und Füße zirkulieren. Denn in diesem Moment stehen die inneren Organe an erster Stelle, die mit Wärme versorgt werden müssen. Je besser die Durchblutung ist, desto mehr Blut fließt durch den gesamten Körper und desto weniger friert man. Unterstützend helfen natürlich immer Handschuhe und Wollmützen, die mit Fleecefutter besonders kuschelig wärmen. Gerade bei strengen Temperaturen schützen modische Accessoires die schnell auskühlenden Körperteile und steigern in jeder Hinsicht Ihr Wohlbefinden!