Menu
outdoorhuete-sommer JETZT ENTDECKEN
05.08.2016

Outdoorhüte für sommerliche Abenteuer

Es gibt mit großer Sicherheit auch in diesem Jahr wieder unzählige kreative Sommertrends zu bestaunen, die zum rechtzeitigen Shoppen einladen. In punkto Sommeraccessoires haben die Kopfbedeckungen auf der Beliebtheitsskala bei den Europäern die Nase eindeutig vorn. Es muss längst nicht nur der Strandhut oder eine Baseballmütze zum Schutz vor UV-Strahlung sein. Zum Trotz vor Witterung und als angenehmer Schattenspender fungiert deutlich absehbar ein weiterer diesjähriger Sommertrend: Der Outdoorhut!Outdoorhüte Vail Stetson Kaum ein anderer Hut wartet mit so vielen verschiedenen Namen auf. Ob Abenteurerhut, Outbackhut oder auch schlicht und einfach Traveller. Unter all diesen Synonymen versteht man den zumeist aus Leder gefertigten Outdoorhut. Wie der Name schon verrät sind Outdoorhüte zunächst einmal für den Einsatz in der Natur konzipiert und zudem extrem robust und widerstandsfähig. Diese Form der Kopfbedeckung ist schon lange nichts mehr nur für Abenteurer, die unerschrocken durchs australische Outback streifen, sondern kann gerade in den Sommermonaten hervorragend zu jedem Ausflug mitgenommen werden.

 

 

Outdoorhüte – Die perfekten Begleiter für alle Aktivitäten

Als stetiger Begleiter für Damen und Herren muss der Outbackhut eine Sache aber auf jeden Fall mit sich bringen: Er muss biegbar und belastbar zugleich sein. Denn nur knautschbare Hüte verdienen die Bezeichnung eines echten Outdoorhutes. Regen und Wind können dem Traveller fast gar nichts anhaben, und auch die wildesten Wetterwechsel von Sonne und Hagel ringen dem Allrounder lediglich ein müdes Lächeln ab.Pitman-Traveller-Filzhut-by-Stetson-blau.43941_f2 Sein durch Öl imprägniertes Leder kann mühelos bei starkem Regen oder in Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit bestehen. Durch die Designer von „Down Under“ inspiriert gibt es die hochwertigen, handgefertigten Modelle aus Rinds- oder auch Känguruleder für fast jeden Geldbeutel. Was bei einem echten Outdoorhut nicht fehlen darf ist das Kinnband. Ein dünnes Lederband, um den Hut bei stürmischen Aktivitäten unter dem Kinn festzuzurren oder auch um ihn lässig auf dem Rücken tragen zu können. Die meisten Hüte sind handgemacht und oft zieren schöne Lederbänder die Kopfkrone. Waschechte Outdoorhüte sind in angenehmen Braun- oder Schwarztönen gehalten, was die Haltbarkeit gegenüber Schmutz oder Wasserflecken deutlich erhöht. Einen Hut fürs Outback in Beige oder Weiß macht da hingegen nur wenig Sinn. Sein weiches Leder ermöglicht seinem Träger einen passgenauen Sitz. Menschen, die ein Faible für strapazierfähige Hüte dieser Art besitzen, wissen ganz genau was sie an einem richtigen Outdoorhut haben. Der Sommer 2016 verspricht viele spannende neue Modelle für Damen und Herren. Und man muss nicht erst 24 Stunden um die ganze Welt reisen, um den Einsatz eines Outdoorhutes zu rechtfertigen. Er kann und wird in der schönsten Jahreszeit auch einfach nur als stetiger Begleiter in der Freizeit seinen Dienst leisten.