Menu
HIER SHOPPEN
26.05.2015

Panamahut – Hier gibt der Halm den Ton an!

Der langersehnte Sommer steht unmittelbar vor der Tür und einzelne Wärmeperioden lassen nicht nur die Natur voller Vorfreude auf die schönste Jahreszeit in Wallung geraten. Der Wonnemonat Mai brachte zwar noch nicht dauerhaft die gewünschten „Zwanziger“ auf den Temperaturskalen, jedoch lässt er erahnen, womit wir hierzulande in den nächsten zwölf Wochen hoffentlich zu rechnen haben.

Nicht zuletzt die ansteigenden Temperaturen und die damit einhergehende Sonne sorgen für die Qual der Wahl in Sachen richtige Kopfbedeckungen für den Sommer. Die breite Auswahl an Sommerhüten lassen einen verschärften Blick durchaus zu: Zu den funktionalsten und zugleich lässigsten Materialien gehört zweifelsohne das Stroh in seinen unterschiedlichen Qualitäten und Farben, allen voran der berühmteste Vertreter der Welt: der Panamahut!
Exclusive Panama HutAuch wenn seine Namensgebung eine Herkunft aus dem gleichnamigen Land vermuten lässt, so irrt die Semantik in diesem Fall. Der Strohhut ist ein absoluter Trendsetter, und das nicht erst seit diesem Sommer. Vielmehr werden seine Facetten stetig vielfältiger und schon längst ist der Sommerstrohhut nicht nur am Strand ein treuer Schattenspender. Vielmehr kann der Strohtrilby auch problemlos in der Freizeit bei einem Spaziergang in der Stadt getragen werden oder auch lässig zu Chinos oder Freizeithemden als Begleiter zu einem lauen Sommerabend in Restaurants oder Bars aufwarten. Hierbei gilt zu erwähnen, dass das Hutband einen tollen Kontrast zu den zumeist hellen oder sandfarbenen Tönen bietet. Die sportiven Formen, die die Sonnenhüte mit sich bringen, sind definitiv als unisex zu betrachten und sowohl Damen als auch Herren eines jeden Alters erfreuen sich an den gewohnt lässigen Sommerhüten. Für ein ordentliches Modell muss man jedoch auch ein paar Euro investieren, denn eine der Eigenschaften, die ein Strohhut in jedem Fall besitzen sollte, ist seine Knautschbarkeit. Sonst muss seine Trägerin oder sein Träger sich auch mit der Tatsache auseinandersetzen, dass die Transpostfähigkeit eines solch edlen Strandhutes extrem eingeschränkt ist. Heißt im konkreten Fall, dass er auf dem Kopf seine Reise zu einem beliebten Ausflugsziel antreten muss. Viele gute Modelle lassen sich beliebig knautschen und finden nach der Reise auch wieder in ihre ursprüngliche Form zurück.
Luisville Panamahut StetsonAuch der Schutz vor UV- Schutz sollte nicht außer Acht gelassen werden. Wer seinen Fokus besonders auf dieses Thema richten möchte, dem empfiehlt sich ein Modell mit einem Futter. Die meisten Modelle werden zudem von Hand gefertigt und rechtfertigen mit ihrem hochwertigen Panamastroh durchaus einen gewissen Preis. Aber auch pfiffige Karibikhüte mit weit ausladender Krempe im Used-Look sind für den Strand ein lässiges Accessoire und gerade bei den jüngeren Generationen ein Must-have. Flapper, Flatcap und Bogarthüte: Sie alle können aus dem schönen Material gefertigt werden und es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass man eine stylische Kopfbedeckung aus naturbelassenen Materialien sein Eigen nennen darf.