Menu
UV-Schutz für Kinder entdecken
02.06.2017

Stilvoller UV-Schutz für Kinder

Wenn es draußen warm wird und die Sonne stark zu scheinen beginnt, rückt das Thema UV-Schutz direkt wieder in den Fokus. Insbesondere die Kleinsten müssen vor den schädlichen Sonnenstrahlen geschützt werden, um Schäden, wie beispielsweise Verbrennungen, zu verhindern. Des Weiteren kann starke UV-Strahlung zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko führen und lässt die Haut zudem schneller altern.

 

 

 

UV-Schutz für Kinder mit spezieller Kleidung

 

Gerade, wenn Kinder im Sommer draußen unterwegs sind, ist die passende Kleidung unverzichtbar. Normale Bekleidung, ohne den integrierten UV-Schutz, lässt noch immer bis zu 40 Prozent der Strahlung durch. Der natürliche UV-Schutzfaktor beträgt dabei nur etwa 10. Insbesondere im Hochsommer kann der UV-Index nicht nur an südlichen Stränden, sondern auch hier in Deutschland enorm hoch ausfallen. Um diesem entgegenzuwirken, ist UV-Kleidung optimal, die idealerweise einen Schutzfaktor von 50 bis 80 aufweist. Das Material, aus dem UV-Schutzkleidung gefertigt wird, ist dabei recht vielfältig, da sowohl Baumwolle, Nylon, Elasthan als auch Polyester bestens funktionieren. Die Shirts, Hemden, Jacken oder Hosen mit UV-Schutz bestehen aus besonders eng aneinandergenähten Fasern, sodass ein Durchkommen der Strahlung ausgeschlossen wird und die Kinder bestens geschützt sind.

 

 

 

Badebekleidung mit UV-Schutz

 

Besonders dann, wenn es draußen enorm warm ist und die Kinder sich am bzw. im Wasser aufhalten, ist es wichtig, dass sie gut geschützt sind. Dies ermöglicht in erster Linie Bademode mit UV-Schutz. Dabei gibt es klassische Badehosen, Bikinis und Badeanzüge natürlich mit integriertem UV-Schutz, besonders wirksam sind jedoch Badeshirts oder längere Badehosen, die einen größeren Teil des Kinderkörpers abdecken. Unerlässlich ist zudem selbstverständlich das Eincremen mit Sonnenmilch. Auch wenn vielen Cremes noch immer einen Teil der Strahlen hindurchlassen, sind sie dennoch effektiv. Durch das regelmäßige und ausreichende Eincremen können Sonnenbrände verhindert werden.

 

 

 

UV-Kopfbedeckung?! – Unverzichtbar

 

Ist der Körper von der schützenden UV-Bekleidung bedeckt, fehlt noch die schützende Kopfbedeckung, die eine ideale Sommer-Ausstattung abrundet. Besonders praktisch ist natürlich die Basecap, da der lange Schirm dafür sorgt, dass eine bessere Sicht bei hellen Sonnenstrahlen ermöglicht wird. Bei kurzen Haaren kann es bei der Cap jedoch dazu kommen, dass die Ohren frei liegen und somit den ultravioletten Strahlen ausgesetzt sind. Die ideale Lösung wäre hier ein Sommerhut, der eine Krempe besitzt, im besten Fall ein Modell aus dünnem und flexiblem Stoff, der unter dem Kinn zusammengebunden werden kann. Zu guter Letzt ist eine Sonnenbrille bei starker Sonneneinstrahlung ebenfalls unerlässlich. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Augen schmerzen, brennen, tränen oder austrocknen können, wenn sie zu lange von der Sonne beschienen werden. Zudem kann sich die Bindehaut oder Hornhaut des Auges entzünden, was schlimmstenfalls zu einem dauerhaften Schaden führen kann.

 

Um das alles zu vermeiden, sollte im bevorstehenden Sommer Wert auf einen vernünftigen Schutz gelegt werden, sodass Körper, Kopf und Augen nicht der starken Strahlung ausgeliefert sind. Entdecken Sie in der Online-Welt das große Angebot an UV-Bekleidung, damit ihr Kind und Sie bestens ausgestattet in die heißen Monate des Jahres starten können.