Menu
22.05.2013

Wegener – ein Familienunternehmen seit 190 Jahren

Die Marke Wegener ist unter Hutliebhabern bekannt als eine der traditionsreichsten und qualitativ hochwertigsten Hutproduzenten weltweit. Seit vielen Jahren wird in diesem Unternehmen bereits in 5. Generation moderne Hutmode ganz nach den jahrelangen Erfahrungen der eigenen Familie hergestellt.

Unter der Marke Wegener werden seit 190 Jahren Kopfbedeckungen aller Art hergestellt. Von absoluten Klassikern wie dem Zylinder oder der Melone hin zu modernen Trends wie der Basecap oder dem Haarband – die Auswahl ist riesig und richtet sich nach der neusten Mode sowie nach historisch gefestigten Modeerscheinungen. Jedes Jahr verkauft die Marke über 1,5 Millionen Hüte, Mützen und Caps auf der ganzen Welt und für jeden Anlass. Hinzu kommen Kollektionen, welche für Marken wie bugatti oder bruno banani designt werden und seit den Olympischen Spielen 1964 in Tokio zählt R. M. Wegener zu den offiziellen Ausstattern der olympischen Nationalmannschaft. Zusätzlich zu den vielen Projekten im Bereich der Mode setzt sich das Unternehmen für nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften ein und geht dabei mit der seit 1885 gebrauchten Wasserturbine zur Stromgewinnung für die eigene Fabrik als Vorbild voran.
Wegener Schützenfeder Hut

Ihren Anfang nahm diese Traditionsgeschichte im Jahre 1816 als ein Mann namens Nicolaus Hinrich Dubbers in der HH-Altonaer Hauptstadt eine Fabrik zur Hutherstellung erschuf. 1867 wurde N. H. Dubbers als Handelsgesellschaft eingetragen und wurde fortan mit den Teilhabern Johann und Eduard Dubbers sowie Theodor Ferdinand Wegener, dem Schwiegersohn Dubbers, geleitet. Seinen vollständigen heutigen Namen R. M. Wegener verdankt die Firma den Söhnen Theodor Ferdinands, Robert und Maximilian, die 1884 auch als Gesellschafter eingetragen wurden. Durch ein stark ansteigendes Lohnniveau in Altona sah sich die Firma bald gezwungen ihren Standort zu ändern. So war es wohl ein Wink des Schicksals, dass im selben Jahr ein Grundstück im oberhessischen Lauterbach zum Verkauf stand, welches als weiteren Pluspunkt noch eine starke Wasserkraft zu bieten hatte. Der Umzug und die Inbetriebnahme dort fanden schließlich im Mai 1885 mit 50 Arbeitern statt.

In den nächsten Jahren folgten unter anderem die Umbenennung in den Namen „Haarhutfabrik R. M. Wegener“ sowie die Abgabe der Leitung in die nächste Generation im Jahre 1914. Unter Robert Wegeners Söhnen Kurt Theodor und Edgar wurden weitere Wohnhäuser für die Mitarbeiter der Fabrik in unmittelbarer Nähe erbaut und festigte so die schon vorher enge persönliche Beziehung zwischen Geschäftsleitung und Angestellten. Dieses gute Arbeitsklima und die nicht selbstverständlichen sozialen Leistungen für die Mitarbeiter bestehen bis heute und sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

Heute ist R. M. Wegener ein gleichzeitig modern ausgerichtetes und traditionsreiches Familienunternehmen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, Kopfbedeckungen aller Art und für jedermann herzustellen.

Wegener Zylinder