Menu
24.08.2016

Back to the Seventies – Wie binde ich einen Blumenkranz?

Blumenkranz – Welche Frau liebt diesen Haarschmuck nicht? Nicht allein in der Flower-Power-Zeit, sondern auch heute sind Blumenkränze für das Haar ein extrem beliebtes Accessoire im Sommer. Wurden die Haarkränze Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre vorzugsweise zu Schlaghosen, weiten Blusen oder Maxikleidern kombiniert, lassen sie sich heutzutage vielfältiger einsetzen und auf die unterschiedlichsten Sommermodetrends abstimmen. Egal ob zum lässigen Maxirock, zur trendigen Shorts oder zum verspielten Sommerkleid, der Blumenkranz in all seinen Farben lädt zum Kombinieren ein und versprüht beim Stylen gleichzeitig ein absolutes Sommerfeeling.

Das großartige an Blumenkränzen ist zudem, dass sie zu fast jeder Frisur passen. Egal ob offenes gewelltes oder glattes Haar, Dutt oder Zopf, der stylische Kopfschmuck macht auf jeden Fall eine gute Figur. Eine besonders raffinierte Möglichkeit, den Kranz in die eigene Frisur zu integrieren, besteht zudem darin, diesen in einen Zopf mit einzuflechten. Durch die vielen unterschiedlichen Frisuren, zu denen der selbst gebundene Blumenkranz passt, eignet er sich auch für diverse Anlässe. So ist er z. B. auf Festivals und auch bei Hochzeiten als Teil der Brautfrisur sehr beliebt. Aber auch im Alltag ist der Kranz ein begehrtes Haar-Accessoire.

 

 

Blumenkranz binden leicht gemacht

Schon in der Kindheit war das Binden von Blumenkränzen mit Gänseblümchen eine beliebte Beschäftigung. Um diese Blumenkranzvariante zu steigern, zeigen diese Anleitungen dir, wie du ganz einfach deinen eigenen, individuellen Blumenkranz binden kannst.

 

Was du benötigst:

– einige verschiedene Blumensorten (je nachdem, wie bunt und auffällig der Kranz werden soll)
– Draht oder alternativ Pflanzendraht
– eine Drahtzange
– eine Schere
– Klebeband
– Band in der Farbe deiner Wahl für Variante 2

 

 

Variante 1:

1) Die ausgesuchten Blumen auf die gewünschte Länge kürzen.
2) Die gekürzten Blumen zu kleinen Sträußen zusammenbinden und mit Klebeband fixieren.
3) Nun muss am eigenen Kopf Maß genommen werden, um die Länge des Drahtes abzumessen. Den Draht bzw. Pflanzendraht auf die passende Länge kürzen. Entscheidet man sich für Pflanzendraht, sollte lieber die zwei- oder dreifache Menge verwendet werden, da dieser dünner und weniger stabil ist.
4) Probeweise können die kleinen Blumensträuße schon mal um den Draht gelegt werden, um die gewünschten Sträuße an der gewünschten Stelle zu positionieren.
5) Anschließend kann an einem Ende damit begonnen werden, die kleinen Sträuße mithilfe des Drahtes zu befestigen.
6) Dies macht man so lange, bis der gesamte Draht mit den kleinen Sträußen bedeckt ist.

Und schon ist der individuell gestaltete Blumenkranz fertig!

 

 

Variante 2

1) Die Schritte 1 & 2 der Variante 1 laufen hier genau gleich ab.
2) Der Unterschied besteht jetzt darin, den Draht kürzer zu machen als den eigenen Kopfumfang, da ein Band mit benutzt werden soll.
3) An den beiden Drahtenden wird jeweils eine Schlaufe geformt, an der später das Band befestigt werden soll.
4) Die Sträuße werden nun, wie bei Variante 1 probeweise um den Draht positioniert.
5) Jetzt kann an einem Ende damit begonnen werden, die kleinen Sträuße mithilfe des Drahtes zu befestigen.
6) Dies macht man wiederum so lange, bis der gesamte Draht mit den kleinen Sträußen bedeckt ist.
7) Nun kann das Band (beispielsweise Geschenkband oder auch Bast) durch die Schlaufen gezogen und befestigt werden.
8) Besonders praktisch ist dabei die Tatsache, dass die Größe des Kranzes mit Hilfe des Bandes individuell eingestellt und auch verändert werden kann. Zudem ist es hierbei einfacher, den Kranz beispielsweise in Flechtfrisuren zu integrieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachbasteln des trendigen Blumenkranzes!